Dokumentationen

Raimund Abraham

Gemeinsam mit Hans Hollein und Walter Pichler zählt Raimund Abraham in den 1960er-Jahren zu den wichtigsten Vertretern einer skulpturalen und zeichnerischen Architektur. Am 4. März 2010 kam der austro-amerikanische Architekt, dessen elterliche Wurzeln im Südtiroler Weindorf Girlan liegen, bei einem Autounfall in Los Angeles ums Leben.
Bereits in den 1920er Jahren waren die Eltern des 1933 in Lienz (Ostrirol) geborenen Raimund Johann aus Südtirol weggezogen. Viele Jahre besaßen die Abrahams, trotz ihres Wohnortwechsels nach Osttirol, ein kleines Grundstück mit Weinreben in Girlan, dass an den Sohn Raimund weitervererbt wurde. Mitte der 1980er Jahre stellte der renommierte Architekt in der Galerie ar/ge kunst in Bozen aus und war daraufhin fast jährlich einmal auf seinem Grundstück, in der „Urlandschaft“ seiner Vorfahren, zu Gast. 
In einem Filmgespräch zwischen Carl Pruscha und Valerie Messini spürt der Freud und Abraham-Kenner gemeinsam mit der Architektin und Künstlerin den Architekturtheorien Raimund Abrahams nach – im "Bauch" seines Musikerhauses.

https://vimeo.com/395214920
 

Produktion: Traudi Messini

Gestalter: Martin Hanni

Erscheinungsjahr: 2017